Ein Missionar in Afrika wird eines Tages bei einem Spaziergang im Dschungel von einem Loewen 
angefallen. Der Missionar gibt Fersengeld, und rennt und rennt und rennt um 
sein Leben. Der Loewe verfolgt ihn, und kommt nach und nach immer naeher. Im 
letzten Moment, – der Loewe holt schon zum allesentscheidenden Sprung aus – 
bremst der Missionar ab, kniet nieder und schickt ein Stossgebet zum 
Himmel: „Oh Herr, bekehre diesen Loewen !!!“ Der Loewe bremst mitten im 
Sprung ab, kniet neben dem Missionar nieder, faltet die Haende ebenfalls zum 
Gebet. Schweissgebadet steht der Missionar auf, lehnt sich erleichtert an 
den naechsten Baum, und lauscht dann dem Gebet des Loewen: „Komm Herr 
Jesu, sei unser Gast, und segne, was du uns bescheret hast, Amen 
!!

Von WDadmin

Schreibe einen Kommentar