Der Showersave®

Bis zu 69% Wirkungsgrad.
Der Fallrohrwärmetauscher für
Sanierung und Neubauten

  • Zertifiziert und geprüft:
  • Logo eines Mitgliedsbetriebes
  • Logo eines Mitgliedsbetriebes

Energiesparen mit vollem Komfort.
Das ist Wärmerückgewinnung.

Fallrohrwärmetauscher funktioniert nach dem Einbau wartungsfrei und gewinnt ab dann kontinuierlich bis zu 69% der Energie aus dem Abwasser zurück.

  • Zertifizierter Wirkungsgrad von 69%
  • Bis zu 200€ pro Person pro Jahr sparen.
  • Einmal anschaffen, dauerhaft Kosten senken.
  • Nach dem Einbau wartungsfrei nutzbar.
  • Keine Reinigung notwendig.
  • In 3 verschiedenen Längen verfügbar: 2100m, 1600mm, 1200mm.

Um den Showersave® zu verbauen sind zwei Voraussetzungen notwendig:

Platz unter der Dusche

Der Fallrohrwärmetauscher muss vertikal verbaut werden. Unter dem Ablauf der Dusche muss also für die Länge des Wärmetauschers Platz sein z.B. in Form einer darunter liegenden Etage. Das Ende des Fallrohrs muss jedoch über dem Abwasser Hausanschluss liegen.

Temporäre Abwassertrennung

Schwarz- und Grauwasser dürfen erst nach dem Fallrohrwärmetauscher zusammengeführt werden. Daher muss das Schwarzwasser (Toilettenabwasser) für die Länge des Fallrohrwärmetauschers separat z.B. parallel dazu geführt werden. Nach dem Wärmetauscher können die Abwässer zusammen weitergeleitet werden.

Zertifiziert und geprüft

Mit dem Showersave® Fallrohrwärmetauscher lassen sich bis zu 69% der Energie aus dem Abwasser zurückgewinnen. Das entspricht einer Nutzenergieersparnis vom 57%. Dies wurde durch das Passivhaus Institut und Kiwa bestätigt und mit der Passivhaus-Effizienzklasse phA zertifizert.

Wärmetauscher können außerdem für die Berechnung des GEG-Nachweises herangezogen werden. Der Einsatz von Wärmetauschern kann den Primärenergiebedarf damit deutlich senken.

Alle Showersave® Fallrohrwärmetauscher sind außerdem DVGW zertifiziert.

Wie funktioniert der Showersave®?

Das Abwasser der Dusche fließt durch ein Abflussrohr aus Kupfer. Durch den speziellen Einlass-Vortex wird sichergestellt, dass das Abwasser an der Außenwand des Rohres herab läuft.

Die Restwärme des Abwassers wird an das kalte aufwärtsströmende Frischwasser übergeben. Umso länger der Showersave® ist, desto mehr Wärme des Abwassers kann an das Frischwasser abgegeben werden.

Nach dem Wärmetauscher wird das vorgewärmte Frischwasser zum Warmwasserbereiter und/oder zur Mischbatterie geleitet. Hier gibt es unterschiedliche Anschlussschemen um den Wirkungsgrad zu optimieren.

Es gibt drei verschiedene Anschlusschemen, um den Fallrohrwärmetauscher anzuschließen

Schema A

Das gesamte Kaltwasser, das zum Duschen verwendet wird, wird durch den Wärmetauscher geleitet. Nach dem Wärmetauscher wird das vorgewärmte Wasser aufgeteilt in:

  1. Vorgewärmtes Wasser zur Mischbatterie (Kaltwasserseite)
  2. Vorgewärmtes Wasser, zum Eingang Warmwasserbereiter

Dieses Anschlussschema hat i.d.R. den höchsten Wirkungsgrad.

Schema B

Nur das Wasser, das als vorgewärmtes Kaltwasser zur Mischbatterie geleitet wird, fließt durch den Wärmetauscher.

Dieses Anschlussschema wird häufig benutzt, wenn der Warmwasserbereiter sehr weit entfernt ist oder z.B. bei Fernwärme.

Wirkungsgrad etwas geringer als Schema A, dafür deutlich einfachere Installation.

Schema C

Nur die Zuleitung zum Warmwasserbereiter wird durch den Wärmetauscher geleitet.

(Dieses Anschlussschema ist eher unüblich)

Wirkungsgrad abhängig von der Warmwassertemperatur aber i.d.R. deutlich geringer als in den Schemen A und B.

Freie Gestaltungsmöglichkeiten dank Showersave®

Er ist nicht sichtbar, es ist keine Reinigung oder Wartung notwendig.

Showersave Produkte